Digitaler Stress jetzt wissenschaftlich untersucht

Was seit Jahren bereits ein häufiges Thema in meinen Beratungen ist, wird jetzt zunehmend auch wissenschaftlich untersucht: die Reizüberflutung und die Folgeerscheinungen für Menschen aller Altersgruppen. Auf Arte kam vor wenigen Tagen dazu ein sehenswerter Bericht zu Digitalem Stress mit Schwerpunkt auf die Auswirkungen in der Arbeitswelt. Eines der Ergebnisse war, dass bei weitem nicht nur Menschen mittleren und höheren Alters betroffen sind, sondern auch die Generation Y. Der Bericht ist aktuell noch in der Arte Mediathek unter folgendem link zu sehen: http://www.arte.tv/guide/de/061653-000-A/immer-vernetzt
Vieles, was in der Sendung angesprochen wurde, hatte ich bereits 2010 in meinem Buch „Der Arbeitsplatz der Zukunft“ angesprochen. In den letzten Jahren rückten astro-psychologische Beratungen zur Arbeitssituation und Auswege aus den oft unwürdigen Arbeitsverhältnissen in meiner Praxis immer mehr in den Vordergrund. Das Zwischenresumé: die Situation verschärft sich ohne Not weiter, aber es gibt auch eine zunehmende Anzahl an Menschen, die sich Gedanken dazu machen und neue Wege gehen – teilweise eben mit Hilfe von aussen.