Mondknoten tritt in das Zeichen Löwe ein

Am 9. Mai 2017 um 20 Uhr 31 wechselt der aufsteigende Mondknoten von der Jungfrau in den Löwen und wird dieses Zeichen für etwa anderthalb Jahre durchwandern.
Wir sprechen hier von aufsteigenden Mondknoten, weil dieser das Entwicklungspotenzial symbolisiert, welches jetzt in der Luft liegt. In einer Zeit des Mundhaltens und sich Anpassens darf und soll jetzt wieder mehr Flagge gezeigt werden. Selbstbewusstsein statt Unterordnung, Individualität statt Einheitsbrei, eigene Meinungen statt angepasstem Wischi-Waschi sind jetzt angesagt.
Sein Gegenpol, der absteigende Mondknoten, steht im Wassermann und symbolisiert die Vergangenheit. Dort ging es eher um die luftige Distanz, die Dinge mehr zu denken, aber nicht aktiv zu werden. Ja, die dort entwickelten Ideen Visionen sind prima und notwendig. Jetzt aber geht es um die Umsetzung, es soll mutig vorangeschritten und überzeugend gehandelt werden.
Die Zeit des aufsteigenden Mondknotens im Löwen birgt auch die Gefahr der Selbstüberschätzung und des Ausruhens auf den eingebildeten eigenen Lorbeeren. Die Vorstellung der Überlegenheit, dass einen nichts anfechten kann. Stellen wir uns jedoch den Löwen im Tierreich vor haben wir eine Vorstellung wahrer Königswürde. Von dieser Würde gilt es jetzt für uns alle etwas zu gewinnen.
Mehr dazu gibt es  auf Youtube: Video zum Mondknoten in Löwe